Performance, Tanz und Literatur

  ZUR ANMELDUNG  
2

5. bis 11. August 2018
Zur Kursübersicht

Heimatwunder

Performance mit Bewegung, Tanz und Literatur: eine interdisziplinäre und künstlerische Entdeckungsreise auf den Spuren von Heimat und Identität, die zur performativen Darstellung gebracht wird. Eine gemeinsame Expedition in das Ungewisse und Offensichtliche der eigenen Biografie: Wie gelangt sie in diesen Prozess? Was nehmen wir mit? Den Körper und sein Gedächtnis, in und mit Bewegung, für sich wie in der Begegnung mit anderen, literarische Texte als Reisebegleiter, ein ungewisses Ziel: Ereignis von Heimat. Ein Bewegungs-, Tanz- und Literatur-Workshop in den Sommerferien 2018.
ZIELGRUPPE
Voraussetzung, an diesem Kurs teilzunehmen ist weder Erfahrung in Performance oder Tanz, aber doch der Mut zur Offenheit, sich ungewohnten künstlerischen Arbeitsweisen mit Körper, Bewegung und Literatur zu stellen und diese in einer abschließenden Performance sicht- und erfahrbar werden zu lassen.


ZEITRAUM
2. Woche, 5. bis 11. August 2018


KURSGEBÜHR

380 Euro

  «Zwischen Identität und Heimatgefühl liegt die Welt als Wunder und Weg ...» 


Portraitfoto: Hans Wagenmann
Hans Wagenmann

Geb. 1967, ist ausgebildeter Eurythmist (M.A.), Schriftsteller und Autor. 

Er arbeitet seit Jahren in verschiedenen Formaten und Ausrichtungen an der Schnittstelle verschiedener Künste. In diesem Sinne ist Hans Wagenmann in seiner Art Kunst zu leben und zu vermitteln ein Grenz- und Schwellengänger.

www.hanswagenmann.de




 
ZEICHENERKLÄRUNG
= steht für die männliche und weibliche Version des vorangehenden Begriffs